meinKlick 2018

Mit einem neuen Namen „MeinKlick – was dahinter steckt“ und einem neuen fleißigen Jugendteam basteln wir seit 3 Monaten an unserer Idee. Diese Idee wird Tag für Tag mehr zur Realität. Dieses Projekt soll Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich spielerisch mit dem Thema Online Shopping und dessen Auswirkungen auseinanderzusetzen. Wir wollen eine Plattform und einen Raum bieten, an dem gelernt, probiert und diskutiert wird.

Unser Jugendteam…

 ist motiviert und besucht uns regelmäßig im Büro. Bei unseren Treffen besprechen wir Ideen und arbeiten an deren Umsetzung. Am Anfang sind viele Ideen im Raum gestanden: eine Schnitzeljagd, ein Quiz, das Bedrucken von T-Shirts und Stoffbeuteln, ein Event und viele weitere interessante Möglichkeiten, jungen Menschen dieses komplexe Thema näher zu bringen. Wir haben versucht, diese Ideen zu kombinieren und freuen uns, im Dezember unseren Pop Up Store eröffnen zu können. Mehr zu unserem Team findest du hier!

Der Pop Up Store…

befindet sich im 7. Bezirk in der Neustiftgasse 26. Dank unserer Unterstützerin Mirela Kristo können wir dieses große Geschäftslokal im Erdgeschoss frei gestalten. Im Zeitraum vom 12. bis 15. Dezember wollen wir die Türen öffnen und Schulklassen aus Wien einladen, Teil dieses Projekts zu werden. Das Jugendteam gestaltet eine interaktive Ausstellung, die sich mit den Auswirkungen von Online Shopping auf die Umwelt, die Wirtschaft und die Gesellschaft befasst. Außerdem soll es Tipps geben, wie und vor allem wo man am besten verantwortungsbewusst im Internet einkaufen kann. Es wird wieder Müllskulpturen geben, die aufzeigen sollen, wie viel Verpackungsmüll durch diese Art von Konsum entsteht. Außerdem ist es uns diesmal besonders wichtig, den Fokus auf den Wert von lokal produzierten Gütern zu legen. Die Junior Company der Vienna Business School designet und produziert Produkte, die in unserem Pop Up Store zum Verkauf stehen sollen. Sie wollen auch einen Online Shop einrichten und anschließend im Store über ihre Produktion und die gesammelten Erfahrungen mit der Betreibung eines Online Shops erzählen. Mit der Produktion von Waren kennt sich auch unser Projektpartner Nils Schröder aus. Seine Idee, direkt im Lokal T-Shirts selber zu drucken, ist unter den Jugendlichen sehr positiv angekommen. Damit wollen wir den SchülerInnen die Möglichkeit geben, selber Produkte zu kreieren. Doch nicht nur unser Store kann genutzt werden, auch das umliegende Grätzl wollen wir in unser Projekt einbinden.

Eine Schnitzeljagd…

 mit unterschiedlichsten Stationen in Neustiftgasse und Umgebung sollen die Schulklassen auf eine kreative und spielerische Art und Weise mit dem Thema vertraut werden. Aus erster Hand sollen UnternehmerInnen ihre Erfahrungen berichten, Umweltorganisationen ihre Sicht auf die Dinge vermitteln und spannende Rätsel gelöst werden. Wie bei jedem Thema braucht es verschiedene Ansichten, Meinungen und Gedankenanstöße, um eine Diskussion auszulösen.